Seerosen-Baby Tauftorte vegan

Für die Taufe meines Neffen und seiner Cousine hab ich mir eine besondere Torte ausgedacht. Die Typisch Klassischen Tauftorten finde ich nicht so toll, die sind mir einfach zu altmodisch. 
Bestimmte Vorgaben hatte ich nicht, passend zu den Einladungskarten waren die Farben weiß und grün gewünscht und es sollte eine vegan gebackene Torte sein. 


Die beiden Babys sind den Bildern von Anne Geddes nachempfunden, mir gefallen diese so gut, eines ist niedlicher als das andere sooooo herzig. 
Die Familie war total begeistert, sie dachten die Torte hätte ein Konditor gebacken. Ein besseres Kompliment hätte ich nicht bekommen können, geschmeckt hat ihnen die Torte auch. 


Die Mama`s der Täuflinge durften sich die Babys mit der Seerose, gut verpackt im Karton mit nachhause nehmen. Diese weg zuschmeißen wäre viel zu schade gewesen, ich hatte doch einiges an Zeit bei der Herstellung investiert.












Rezept für eine Tortenform von 27cm:

Zutaten Teig:
100g Walnüsse gerieben
240g Staubzucker
520g Mehl
200g Alsan oder Margarine
2 Tl gemahlene Vanille
1 Pkt. Backpulver
1/2 Tl Natron
ca. 1/8l Sojamilch

Zutaten Creme am Tag zuvor zubereiten:
550ml vegane Schlagsahne
2-3 El Staubzucker
2 El Sahnesteif
2 Tl gemahlene Vanille
250g Tiefkühlhimbeeren
1 El Maizena

Zutaten Ganache am Tag zuvor zubereiten:
250ml vegane Schlagsahne
250g Zartbitterkuvertüre


Die gefrorenen Himbeeren in einen Topf auf kleiner Stufe auftauen lassen, durch ein feines Sieb drücken um die Kerne zu entfernen. Das Himbeermus in einen Topf geben und kurz aufkochen lassen, das Maizena unterrühren und nochmals kurz aufkochen. Für die Weiterverarbeitung auskühlen lassen.
Die Schlagsahne aufschlagen, Sahnesteif, gemahlene Vanille und Staubzucker dazu geben. Zum Schluß das Himbeermus unterheben, im Kühlschrank fest werden lassen.

Für die Ganache die Schlagsahne aufkochen und über die Schokolade gießen, mit einem Kochlöffel sanft miteinander vermischen. In einem kühlen Raum (nicht in den Kühlschrank geben) bis zur Verarbeitung ruhen lassen.

Das Backrohr auf 180C aufheizen, die Backform mit Alsan ausstreichen und mit Mehl ausstäuben. Die Alsan mit dem Staubzucker cremig schlagen, Sojamilch, Walnüsse und die gemahlene Vanille dazu geben und verrühren. Das Mehl mit dem Backpulver und dem Natron vermischen und zu der Butter-Zucker Mischung geben. Die Masse in die Backform einfüllen und für ca. 45 Minuten backen, für die Weiterverarbeitung den Kuchen vollständig auskühlen lassen.

Den Kuchen zwei Mal Waagrecht durchschneiden, die Hälfte der Creme auf den ersten Tortenboden verteilen. Darauf den zweiten Tortenboden geben, diesen mit der restlichen Creme bestreichen und den dritten Tortenboden drauf legen. Die Torte mit Ganache bestreichen und mit Fondant eindecken. Mit den vorbereiteten Dekoelementen dekorieren und bis zum Verzehr im Kühlschrank aufbewahren.

Kommentare

  1. boah....mir bleibt der Mund offen stehen, auch mein Mann staunte nicht schlecht!
    ein tolles Kunstwerk hast du da wieder gezaubert! Wunderschön!!!

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Jessi, danke dir für deine lieben Worte.

      Liebe Grüße
      Alex

      Löschen
  2. Liebe Alex!
    Du hast wieder ein Wahnsinns-Kunstwerk gezaubert!!! Soooo wunderschön!
    Die Details (Falten der Babies, Blütenstaub der Seerose) einfach umwerfend toll.
    Sprachlose Grüße :o)
    Petra aus OÖ

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Petra,

      danke für die Komplimente.

      Alles Liebe
      Alex

      Löschen