ratz fatz und weg war er der "Mohn-Himbeer Baiser Traum"

Der Sonntag ist für mich der liebste Tag zum backen, so richtig ausgeschlafen und nach einem ausgedehnten Frühstück, lege ich los mit der Backsession ;-).

Mohn ist nicht jedermanns Sache vor allem wenn der/diejenige nach dem Verzehr keine Zahnbürste parat hat. Zu meinem Erstaunen rissen sich die Kollegen um den Kuchen, manch einer hat sogar zwei Stück davon verputzt.


Ganz besonders wurde das Baiser gelobt, außen knusprig, innen weich. Die Mohnmasse saftig und nicht zu süß, auch die Julius Meinl Marmelade die feine Himbeere hat in der Kombination sehr gut geschmeckt.
Baiser mochte ich schon immer gern, vor allem in der Form eines Schaumbechers mit viel Schokolade drauf, den man auf Märkten oft bekommt.


Das Baiser hab ich mit roter Lebensmittefarbe eingefärbt, das Ergebnis sieht ganz witzig aus.




Rezept für einen Kuchen von 24cm:

Zutaten für den Mürbteig:
75g Butter
125g Mehl
1/2 Pkt. Backpulver
65g Staubzucker
1 Ei

Zutaten für die Füllung:
300g Mohn
500ml Milch
100g Butter
100g Staubzucker
20g Maizena
2 Eier
50g Walnüsse
1/2 Pkt.  Backpulver
1 Tl gemahlene Vanille
1 Pkt. Vanillepuddingpulver

Deko:
ca. 150-200g Julius Meinl Marmelade die feine Himbeere
4 Eiklar
1 Prise Salz
280g Staubzucker
etwas rote Lebensmittelfarbe
2 Tl Maizena

Für den Mürbteig alle Zutaten vermischen und für 30 Minuten bis zur Weiterverarbeitung kühl stellen. Eine Tortenform mit Butter einfetten und mit Mehl ausstäuben.

Das Puddingpulver mit 4-5 El Milch vermischen, zum Maizena ebenfalls 4-5 El Milch dazu geben und vermischen. Die Milch erwärmen und die Butter darin schmelzen lassen. Zu der Masse, Mohn, Staubzucker, Walnüsse, gemahlene Vanille und das Backpulver untermischen.
Den Topf vom Herd nehmen, Maizena, Vanillepuddingpulver und die Eier vorsichtig dazu mischen, etwas überkühlen lassen für die Weiterverarbeitung.

Das Backrohr auf 180c aufheizen, den Mürbteig in der Größe des Bodens der Tortenform ausrollen und hinein legen. Die Mohnmischung drauf geben und für 45 Minuten backen, danach für ca. 1 Stunde auskühlen lassen.

Für das Baiser die Eiklar mit einer Prise Salz steif schlagen, den Staubzucker dazu geben und weiter rühren bis die Masse schön glänzt. Am Schluß das Maizena über den Eischnee sieben und vermischen. Die Torte seitlich mit Baiser bestreichen, die Himbeer Marmelade oben auf der Torte verstreichen.

Für das rote Baiser, 2 El Eischnee mit Lebensmittelfarbe vermischen. Das rote Baiser seitlich entlang des Spritzbeutels einfüllen, den Spritzbeutel mit dem weißen Baiser auffüllen. Das Baiser in große Kreise aufspritzen, bei ca. 60c für 30 Minuten trocknen lassen, so das nur das äußere des Baisers an trocknet.


Kommentare

  1. ich gestehe :-) .... ich war also eine von jenen die sich ganz ungeniert um ein 2tes stück angestellt haben. es war aber auch einfach zu lecker ........

    AntwortenLöschen
  2. Wäre noch was da gewesen, hätte ich dir auch ein drittes Stück gegeben :-)

    AntwortenLöschen