Bronze Auszeichnung am Welser Tortenwettbewerb

Es ist für mich immer noch fast unglaublich wenn ich an das Wochenende in Wels denke. Dort hat vom 17-19 April die Kuchenmesse stattgefunden, unter anderem gabs auch einen Tortenwettbewerb an dem ich in der Kategorie "Hochzeitstorte" teilnahm. Dort habe ich zu meiner großen Freude in meiner Kategorie eine Bronze Auszeichnung erhalten........juhuuuu ich freue mich so drüber das ich es nicht in Worten fassen kann.



Beginnen wir mal von vorne, zuerst war ich echt lang unschlüssig wie meine Torte aussehen sollte, welche verschiedenen Techniken sollte ich in der Torte vereinen. Eines war mir sofort klar, drei Stöcke sollten es sein und der mittlere doppelt so hoch wie die anderen. Am besten gefallen mir Torten die klassisch und zart gehalten sind, Pastelltöne mag ich am liebsten.


Bei diesem Wettbewerb war es nicht notwendig zu backen, ich durfte statt Kuchen, Styropor Dummies verwenden. Diese habe ich mit Buttercreme eingestrichen, da die Oberfläche nicht einwandfrei glatt war. Das Eindecken mit Fondant ging ganz leicht, jedoch das Einfärben von 4 Kilo Fondant war ein richtiger Kraftakt.


Die Torte ist schlussendlich anders geworden wie geplant, ich musste kurzfristig um planen und bin total happy wie sie am Ende aussah. Viel Zeit hab ich in die Herstellung der Rosen investiert, ich liebe es Zuckerblumen zu machen, leider sind mir ein paar zerbrochen, mein Kater hat sich auch eine gemopst der Schlingel. Erst am Donnerstagnachmittag bin ich fertig geworden, unter Zeitdruck entstehen bei mir die besten Ergebnisse.


Meine liebste Freundin Ella hat mich die drei Messe Tage begleitet, ich war so froh dass sie mich unterstützt hat. Auf der Messe angekommen, bauten wir zuerst die Torte an unserem zugewiesen Platz auf und danach bestaunten wir die Torten der anderen Teilnehmer. Insgesamt wurden 127 Torten in acht verschiedenen Kategorien eingereicht. Die Konkurrenz war stark und ich machte mir keine Hoffnungen dass ich eine Auszeichnung erhalten würde. Ich bin furchtbar selbstkritisch und selten zu 100% zufrieden mit meinen Werken.


Den ersten Tag haben wir den ganzen Tag auf der Messe verbracht, es war auch gleichzeitig die Kreativmesse in der gleichen Halle. Es gab viel zu sehen, gekauft hab ich Schmuck und natürlich musste einiges fürs Backen und dekorieren mit nachhause.

Am zweiten Tag haben wir uns in der Stadt ein köstliches Frühstück in der Konditorei Urbann gegönnt, danach gingen wir bisschen Shoppen. Viel zum Shoppen gibt es in Wels nicht, doch die Altstadt ist echt entzückend. Am Nachmittag hatte ich einen Kurs gebucht "Malen auf Fondant" bei Ludmilla Schmalz. Die Technik ist wirklich nicht einfach, ich hätte es mir etwas leichter vorgestellt und bin noch nicht ganz davon überzeugt ob ich das nochmal versuchen möchte. Alles muss man nicht können ;-).


Auf der Messe war auch der Stand von Dr. Oetker, wo der Konditormeister Erhard Klug-Hudritsch
seine Künste gezeigt hat. Auch mir hat er Tipps und Tricks verraten, wo ich mich noch verbessern kann. Unter anderem durfte ich endlich Elsa Kehrer persönlich kennen lernen, mit ihr hatte ich bislang nur Mail Kontakt.


Abends trafen wir uns mit den Mitgliedern der Österreichischen Tortenfreunde zum gemeinschaftlichen Essen, Kennenlernen und Erfahrungsaustausch. Danach durften Ella und ich an einer Abendlichen "Nachtwächterwanderung" durch Wels teilnehmen. Es war mega interessant und am nächsten Tag sahen wir die Stadt mit ganz anderen Augen.


Der Sonntag war dann der große Tag der Siegerehrung. Wir haben den Tag wieder mit einem köstlichen Frühstück begonnen, mittags ist mein Freund noch zu uns gestoßen. Über Facebook hatte ich schon gesehen, das die Jury die Auszeichnungen zu den jeweiligen Torten platziert hatten. Meine Aufregung war sehr groß bis wir endlich auf der Messe eintrafen.
Schon von weiten sah ich das vor meine Torte ein Kärtchen stand und bei näher kommen konnte ich lesen das ich eine Bronze Auszeichnung erhalten hatte. Mein Bauch machte einen Purzelbaum vor lauter Freude und ich musste übers ganze Gesicht grinsen. Etwas später ging die Siegerehrung auf der Bühne von statten, ich freute mich mit jedem einzelnen der ebenfalls eine Auszeichnung erhielt.


Diese drei Tagen waren ein voller Erfolg für mich, ich habe die Bestätigung der Fachjury das Talent in mir steckt. Im Herbst ist die Cakeworldmesse in Wien, auf die freue ich mich schon sehr. Auch dort wird ein Wettbewerb stattfinden, bei dem ich teilnehmen werde. Bis dahin hab ich noch viel Zeit zum Üben.



Kommentare

  1. Hey, gratuliere!!! Die Torte ist wirklich traumhaft, wunderschön die einzelnen Rosen und die "Spitze" *wow*

    LG
    Jessi

    AntwortenLöschen
  2. Gratulation! ich denke wenn du so weitermachst werden noch viele Auszeichnung folgen. aber von einem bin ich überzeugt: auch wenn vielleicht noch silber und Gold folgen werden, die erste urkunde ist was ganz besonderes ! die schreit ganz laut: "weiter so !" :-)

    AntwortenLöschen
  3. Wahnsinn, die Torte ist aber auch wirklich wunderschön geworden!
    Die Zuckerrosen sind ja echt der absolute Wahnsinn..
    Magst du vielleicht mal ein Tutorial für nicht so begabte Bäckerinnen (mich) dazu bloggen? Das wäre wirklich fabelhaft :)

    Ansonsten kann ich nur sagen, dass du absolut verdient ausgezeichnet wurdest - wenn ich mal heirate, will ich auch so eine tolle Torte!

    Allerliebste Grüße nach Wien
    Frau Schulz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Frau Schulz,

      freut mich das sie dir gefällt, ein Tutorial ist wirklich eine gute Idee.

      Alles Liebe
      Alex

      Löschen