#kürbine, veganes Blogevent "Kürbis küsst Birne"

Wie schon die liebe Yvi in ihrem Beitrag "klick" angekündigt hat,  haben wir beim ersten veganen Foodblogger Treffen beschlossen unser erstes Blogevent dem Kürbis und der Birne zu widmen.

Erst letztens war ich beim Franzlbauer, um wieder so wie auch letztes Jahr verschiedene Kürbissorten zu kaufen. Weils auch dort so nett ist haben wir auch gleich Mittag gegessen, ein sehr schmackhaftes Kürbisgröstl und danach noch Kürbiskuchen und Kaffee.
Ich bin dort immer etwas überfordert bei der Sortenauswahl, eine klingt besser als der andere und manche Sorten sind mir gänzlich unbekannt


Die Kombination Kürbis mit Birne ist bei den Kollegen sehr gut angekommen, eine halbe Stunde nachdem ich das Mail an die Kollegen verschickt hatte, war die Torte auch schon weg.

Wusstet ihr dass man alle essbaren Kürbisse auch roh essen kann? Wir haben es dort versucht, die schmecken total lecker.



Rezept für eine Tortenform von 26 cm

Zutaten:
150g Sojajoghurt
200g Butternut Kürbispüree
1Tl gemahlene Vanille
150g Zimmerwarme Alsan
350g Rohrohrzucker
3 Tl No Egg
180g Mehl
80g Kakaopulver
1 Prise Salz
2 Tl Backpulver
1 Tl Zimt

Füllung:
1 Pkt.Vanillepuddingpulver
350g Hafermilch
5 El Rohrohrzucker
100g Walnüsse
2 große Birnen

Deko:
400g Sojato Reis-Schlagcreme
Lebensmittelfarbe Orange
2 El geraspelte Schokolade


Die Reis- Schlagcreme aufschlagen und mit oranger Lebensmittelfarbe einfärben. Im Kühlschrank bis zur Verarbeitung kühl stellen. Für die Füllung lt. Packungsanleitung den Vanillepudding herstellen, Achtung dafür nur 350ml Hafermilch verwenden, damit wird der Pudding fester. Den Pudding für die Weiterverarbeitung komplett auskühlen lassen.

Das Backrohr auf 180C aufheizen, die Tortenform mit Alsan ausstreichen und mit Mehl ausstäuben. Den Rohrohrzucker mit der Alsan etwas aufschlagen, alle Restlichen Zutaten dazu geben und gut miteinander vermischen. Die Hälfte des Teiges in die Form füllen und für ca. 40 Minuten backen, danach den zweiten Teil des Teiges einfüllen und ebenso backen. Beide Tortenböden auskühlen lassen für die Weiterverarbeitung.

In der Zwischenzeit die Walnüsse hacken und die Birnen klein schneiden. In einer Pfanne die Walnüsse mit dem Rohrohrzucker karamellisieren lassen, am Schluss die Birnen dazu geben und kurz an dünsten, vollständig auskühlen lassen.

Den unterem Teil des Tortenbodens mit dem Vanillepudding bestreichen, darauf die Birnennussmischung geben. Die Reis-Schlagcreme aus dem Kühlschrank nehmen und 3-4 El auf die Birnen streichen, mit dem zweiten Tortenboden belegen. Die Torte mit der verbliebenen Reis-Schlagsahne einstreichen, mit Schokoladespäne bestreuen, bis zum Verzehr im Kühlschrank aufbewahren.


Kommentare

  1. Die Torte sieht zwar echt giftig aus, war aber sehr köstlich. Was auch die große Nachfrage bestätigte ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du recht, die Farbe ist ein bisschen abschreckend, das hat aber niemanden abgehalten davon ein Stück zu essen.

      Alles Liebe
      Alex

      Löschen
  2. ohh, Du hast ja auch schon was gemacht. Gerade erst entdeckt, das muss ich dann ja auch noch aufs Pinterest Board pinnen :-))) Sieht ja genial aus.

    Und den Bäckerausflug hast Du auch schon beschrieben, der steht bei mir auch schon ganz oben auf der Prioritätenliste.

    Liebe Grüße

    Wonni

    AntwortenLöschen